Nordhausen vor und nach der Zerstörung 1945

02.06.2018 - 15.08.2018, jeweils Di, Do
Sonderausstellung (Foto: Argentur "wirsinds")Ab 02.Juni wird im IFA-Museum eine neue Sonderausstellung mit historischen Großfotos und aktuellen Abbildern von Alt-Nordhausen eröffnet. Die Anregung von Dr. Dirk Schmidt aus Aumühle zu dieser spannenden Schau griff der Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein unter Hans-Jürgen Grönke lebhaft auf und setzte diese Idee in Zusammenarbeit mit der Flohburg | Das Nordhausen Museum mit viel Engagement in die Realität um.
Mehr als 70 Jahre nach der Zerstörung unserer Stadt 1945 bilden große, meist private historische Ansichtskartensammlungen die Grundlage zu dieser umfassenden Ausstellung des alten Nordhausens vor April 1945.
Für heutige wie auch künftige Generationen ist der in der Ausstellung beispielhaft mögliche Vergleich von Straßenmotiven von damals und heute anhand überlieferter mit aktuellen Fotografien bedeutsam und lehrreich. Stadtgeschichte und Städtebau können konkret nachvollzogen und vom selben Standpunkt der Fotografen beurteilt werden. Nachdem die Ausstellung 2017 im Museum Flohburg präsentiert wurde, bietet jetzt das IFA-Museum interessierten Besuchern auch aus weiteren Teilen der Republik Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Stadt. Der Industriestandort an der Kasseler Straße erlitt wir die Stadt Episoden von Aufbau und Zerstörung. Er ist selbst ein Spiegelbild dieser Epoche. Wir danken dem Verein "Wieder das Vergessen" zu Verfügungstellung der Ausstellungstafeln.
Termin:
02.06.2018 - 15.08.2018, jeweils Di, Do
Ort:
99734 Nordhausen, Montaniastraße 13
Öffnungszeiten:  
jeden zweiten und vierten Samstag im Monat von 10 bis 16 Uhr
Veranstalter:
IFA-Museum / Verein "Wieder das Vergessen", 03631 4791543