Das Projekt LD 2 ist abgeschlossen

Montag, 16. August 2021, 11:13 Uhr
Nach über drei Jahren aufwendiger Rekonstruktion erstrahlt eine alte Dame im neuen Glanz. Das IFA-Museum zeigt ab August sein neuestes Exponat die LD 2 der Öffentlichkeit.

Den Verein IFA-Museum Nordhausen und den Eisenbahnfan Volker Lange aus Großpösna verbindet eine lange Freundschaft. Die ersten Korrespondenzen gab es aber schon 1994 zwischen Horst Kieber und Volker Lange. Er hatte schon 1984 eine alte Lok dem VEB Bleckpackungswerk abgekauft und sie vor dem Hochofen gerettet. 1992 hat er sie im Lokomotivenreparaturwerk Tharandt instandsetzen lassen. Seit dem stand sie die meiste Zeit im Garten ihres Besitzers unter einer Verkleidung und wartete wie "Schneewittchen auf den Kuss des Prinzen". Volker dachte sich, im Garten wird sie auch nicht besser und nur Insider werden sie besuchen. Einen besseren Platz als sie am Geburtsort Nordhausen zu präsentieren konnte er sich nicht vorstellen. Also schenkte er sie dem IFA-Museum und gab sie damit der interessierten Öffentlichkeit zur Besichtigung. Sie ist wohl eine der letzten noch existierenden Loks diese Typs.
2018 hatten wir schon darüber berichtet das die Lok wieder in Nordhausen ist.
Nach etwa 2600 Stunden aufwendiger Arbeit ist es nun soweit, der Motor läuft und der Rost ist einem neuen Anstrich gewichen.
Am 07.August 2021 erfolgte die feierliche Inbetriebsetzung.

Start
Wollte man alle Freunde, Förderer und Vereinsmitglieder aufzählen, die halfen das Projekt LD2 zum erfolgreichen Abschluss zu bringen, würde das diesen Bericht sprengen. Die schwersten Arbeiten erledigten jedoch die Männer der AGH, ohne Sie wäre das gesamte Projekt nicht zu stemmen gewesen.
Die ganze Geschichte der Wiedergeburt findet sich in der Bildergalerie.

PS. Nicht nur die Lok spendete Volker Lange dem IFA-Verein, sondern anlässlich der Inbetriebnahme auch noch 200 Euro für die Vereinskasse und eine Fahne für "seine LD 2", die heute „unsere LD2“ ist. Danke Volker