Treckerfahrer dürfen das

Montag, 07. Juni 2021, 10:45 Uhr
Die erste Anfrage zum Thema „Brockenhexe und Brocken“ kam im Februar 2021 von der Produktionsfirma cineteam Hannover. Die Idee war, ein Rennen zwischen unserer Brockenhexe und dem Porsche von Sven Tietzer auf den Brocken. Das diese Idee sofort auf fruchtbaren Boden fällt ist klar, wollten wir doch schon immer mit dem Famulus auf den höchsten Berg Mitteldeutschlands. Geboren wurde die Idee eigentlich von den Rudelsdorfer Schlepperfreunden, sie bringen die Erfahrung in Bergfahrten mit. Sie waren schon mit ihren Traktoren in den Alpen und haben den Großglockner bezwungen. Ihr Bericht im IFA Museum vor einigen Jahren hatte alle begeistert.

Nun meldete sich das cineteam aus Hannover und fragte ob wir uns ein solches Vorhaben vorstellen könnten. Natürlich wollten wir! Das cinteam und ihr Moderator Sven Thietzer drehen regelmäßig die Sendereihe „Treckerfahrer dürfen das“ für den Norddeutschen Rundfunk.

Um mit Traktoren auf den Brocken zu fahren bedarf es allerdings einer gesonderten Streckenfreigabe durch die Verkehrsbehörde und die Naturparkverwaltung Brocken. Trotz anfänglich positiver Einschätzung hat die Behörde die Fahrt auf den Berg, der unserem ersten Schlepper den Namen gab, nicht erlaubt. Um das Projekt nicht einzustellen war eine neue Idee gefragt. Schnell waren sich alle einig den Kyffhäuser als alternatives Ziel anzusteuern. Die Verantwortlichen vom Kyffhäuser Denkmal waren sofort bereit uns die Zufahrt zu ermöglichen und so konnte das Projekt starten.

Pünktlich rollten die Fahrzeuge um den Aufnahmeleiter Niclas Sutter auf den Platz vor dem Museum. Kurze Begrüßung, eine Tasse Kaffee und schon konnte die Arbeit beginnen.
Da die Zeit leider nicht für eine ausführliche Museumsbesichtigung reichte, begannen die Dreharbeiten gleich mit dem Start der Schlepper.
Die Aufgabe: die Schlepper aus Nordhausen kommen genau so schnell auf den Kyffhäuser und durch die 38 Kurven wie Sven Tietzer mit seiner „Brunhilde“.
Nach einer kurzen Einweisung in die besonderen Eigenheiten der Oldtimer aus Nordhausen starten die Brockenhexe mit Ingo Hagemeyer, ein Typ Harz mit Udo Kürbis und natürlich Sven auf seinem Porsche in Richtung Kyffhäusergebirge.
Nach einer Zwischeabstimmung in Görsbach, erreichten alle das „Basislager“ an Fuße des Kyffhäuser. Am sog. „Bykertreff“ kurz hinter Kelbra erreichten auch die Schlepperfreunde aus Rudelsdorf den Konvoi.
Die „Jungens“ um Jürgen Lehnert brachten zwei Famulus und eine weitere Brockenhexe mit. Sie waren extra 130 km angereist, um an der Fahrt teilzunehmen und die Zuverlässigkeit ihrer Schlepper unter Beweis zu stellen. Jürgen Lehnert und Jürgen Walter sind nicht nur Fans der Nordhäuser sondern auch langstreckenerprobt. Also beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Unternehmen. Manfred Liebau aus Ausleben übernahm mit seinem L 60 die Nachhut sollte etwas passieren. Aber er wurde nicht gebraucht.

Fahrt zum Denkmal

Die Fahrt durch die Kurven bis zum Kamm des Berges sind eigentlich die Strecke der Byker, aber schnell zeigt sich auch für unsere Schlepper sind sie nicht wirklich ein Hindernis.
Nach erfolgreicher Fahrt trafen sich alle wohlbehalten auf dem Plateau vor dem Denkmal zum Fotofinisch. Eine besondere Überraschung bereitete Schlepperfreund Hartmut Böttner aus Oldisleben. Er brachte seinen Nachbau eines Famulus RT 330 mit. So waren alle Nordhäuser vereint. Swen wollte natürlich wissen, warum die Freunde so stolz auf ihre Trecker sind und warum sie sich nicht einen anderen Kultschlepper anschaffen.
Für die Versorgung nach der langen Reise sorgte das Team um Hans-Joachim Port.

Hatten wir bis dahin Glück mit dem Wetter, war jetzt Eile geboten. Also Abschied nehmen von Sven und seinem Team und schnell nach Hause. Auf der Rückfahrt erwischte dann doch noch ein heftiger Regenschauer die Traktoristen. Besonders für die „Dachlosen“ eine harte Prüfung. Spätesten jetzt erkannten alle den wesentlichen Unterschied zwischen Ost- und Westtraktoren, nach dem Swen Tietze zu Beginn der Dreharbeiten gefragt hatte, ein Fahrerhaus für den Traktoristen.