Vier Vereine treffen sich auf der Feuerkuppe

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14:35 Uhr
Schon vergessen? Es waren die ehemaligen VEB IFA- Motorenwerke Nordhausen, die in dem Örtchen Straußberg oder genauer gesagt auf der Feuerkuppe ein Kinderferienlager errichteten. Das Motorenwerk war „Trägerbetrieb“ und investierte über viele Jahre nicht nur Geld sondern auch viel Arbeitszeit in die Entwicklung.
Der bewaldete Höhenzug zwischen Sondershausen und dem Eichsfeld bot ideale Voraussetzungen für eine solche Einrichtung, in der nicht nur die Kinder der IFAraner in den Ferien Erholung und Abenteuer erlebten. Es ist glücklichen Umständen und den Verantwortlichen im Kreis Sondershausen zu danken, dass dem Ferienlager das Schicksal so vieler Einrichtungen der ehemaligen DDR erspart blieb. Dank vieler Unterstützer und Förderer hat sich aus einem ehemaligen Zeltlager ein florierender Ferienpark für Kinder und Familien entwickelt. Über 40 Tausend Übernachtungen sind Beleg für diese erfolgreiche Arbeit.

Unseren Verein "IFA-Museum Nordhausen" verbindet nicht nur diese Geschichte sondern vielfältige persönliche Erinnerungen mit dem heutigen Verein „Ferienpark Feuerkuppe“. Beide Vereine sind beim jeweils anderen organisiert und pflegen seit langen eine fruchtbringende Zusammenarbeit.

Diese Zusammenarbeit zu vertiefen war Anlass, den Stammtisch im Oktober 2018 auf die Feuerkuppe zu verlegen. Eingeladen waren auch die Freunde vom Verein der Straßenbahn Nordhausen und von der Traditionsbrennerei. Im gemeinsamen Gespräch wurden neue Ideen entwickelt, wie wir zukünftig unsere Besucher mehr für unsere Einrichtungen und den Besuch in Nordhausen interessieren können, welche Angebote wir Familien unterbreiten und welche Möglichkeiten der touristischen Vermarktung es noch gibt.
Der Rundgang zeigte allen Anwesenden die vielfältigen Möglichkeiten, die der Ferienpark heute bietet. Beim abschließenden gemütlichen Beisammensein konnte noch weiter zur zukünftigen Zusammenarbeit diskutiert werden.
am Ende noch ein kleines Bier  (Foto: W. Geiger)

Die Chefin der Feuerkuppe (Foto: W. Geiger)

Die Freunde vom IFA-Museum bedankten sich bei den Vereinsmitgliedern des KIETZ für die Bewirtung und bei den Straßenbahnern für den Transport mit dem Ikarus 211. Das nächste Treffen findet in Nordhausen statt.
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)
Freunde auf der Feuerkuppe  (Foto: w.geiger)